COVID-19: Gebündelte Informationen

(Berühren für Vorschau)

[Update 20.06.2020] An dieser Stelle versorgen wir die Schulöffentlichkeit gebündelt und kompakt mit den wichtigsten Informationen während der Corona-Pandemie. Bitte beachten Sie immer den Stand der Informationen.

Stand der Informationen: 20.06.2020, 17:00 Uhr

Erreichbarkeit der Schule vom 22. Juni bis 26. Juni

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs

  • Ab dem 23. April 2020 wurde der Schulbetrieb am Mallinckrodt-Gymnasium entsprechend den Vorgaben des MSB NRW und des Erzbistums Paderborn schrittweise wiederaufgenommen.
  • Zunächst erhielten die Schülerinnen und Schüler der Q2 gezielte Lernangebote, um sich in der Schule auf ihre Abiturprüfungen vorzubereiten.
  • Seit dem 11. Mai kommen die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase 1 (Q1) wieder in die Schule. Hinweise erhalten die Schülerinnen und Schüler der Q1 über die Jahrgangsstufenleitung.
  • Seit dem 26. Mai kommen auch Schülerinnen und Schüler aller anderen Jahrgangsstufen dazu, wenngleich dieses pro Jahrgangsstufe nur an einzelnen Tagen möglich ist. Insgesamt ergibt sich eine Mischung aus Präsenzunterricht und Distanzlernen.
  • Folgende Tabelle zeigt die Organisation des Präsenzunterrichts vom 26.05.2020 bis zu den Sommerferien ». Der per E-Mail verschickte Eltern- und Schülerbrief vom 18. Mai erläutert die Regelungen im Einzelnen.
  • Angesichts der für dieses Schuljahr geänderten schulrechtlichen Grundlagen wird auf Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I und auf Klausuren in der Einführungsphase (EF) weitgehend verzichtet und stattdessen anderen Wegen der Leistungsbeurteilung der Vorrang gegeben.
  • In der Q1 wird pro schriftlichem Fach im zweiten Halbjahr eine Klausur geschrieben, es sei denn, die Klausur wurde durch eine Facharbeitsleistung ersetzt.
  • Im Rahmen des Distanzlernens werden den Schülerinnen und Schülern weiterhin Lernangebote – vor allem über das Lo-net2 – durch die entsprechenden Fachlehrkräfte gemacht.
  • Der Schulmensabetrieb bleibt bis auf weiteres eingestellt.
  • Das Erzbistum Paderborn hat für alle seine Schulen, so auch für das Mallinckrodt-Gymnasium, verfügt, dass auf dem Schulweg, auf dem Schulgelände (z.B. vor Schulbeginn und in den Pausen) und im Schulgebäude (Flure, Gänge, Treppenhäuser) eine Atemschutzmaske (community mask) zu tragen ist. Die Beschaffung einer solchen Maske sowie die damit verbundenen Hygienemaßnahmen liegen primär im Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten bzw. Lernenden. Sollte dies im Einzelfall nicht möglich sein, so bemüht sich die Schule bzw. der Schulträger, Unterstützung zu leisten. Atemschutzmasken mit dem Mallinckrodt-Logo gibt es im Schulshop zu kaufen »

Verpflichtende Verhaltensregeln zum Infektionsschutz

  • Das Mallinckrodt-Gymnasium hat verpflichtende Verhaltensregeln und Vorgaben für Schülerinnen und Schüler zum Infektionsschutz während des Schulbesuchs erlassen (Download der verpflichtenden Verhaltensregeln und Vorgaben »). Diese sind genau und gewissenhaft zur Kenntnis zu nehmen und exakt einzuhalten. Ein unterschriebenes Exemplar der verpflichtenden Verhaltensregeln und Vorgaben ist beim ersten Schulbesuch mitzubringen und bei der Einlasskontrolle abzugeben.
  • Um die Ansteckungsgefahr auch auf dem Weg zur Schule in öffentlichen Verkehrsmitteln so gering wie möglich zu halten, haben das Land, die kommunalen Spitzenverbände und die Branchenverbände Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Verband Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) Hinweise und Verhaltensregeln für einen Infektionsschutz im Schülerverkehr erarbeitet »

Informationen zur Notbetreuung

  • In Anlehnung an die Vorgabe des Schulministeriums bietet das Mallinckrodt-Gymnasium eine Notbetreuung an, die insbesondere Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 vorbehalten ist.
  • Dies gilt für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig und dort unabkömmlich sind und zudem eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können. Die geltende Leitlinie wurde mehrfach erweitert. Nähere Angaben finden sich auf der Internetseite des MSB NRW. Es bedarf einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers.
  • Auch zur Abwehr von Kindeswohlgefährdungen steht die Notbetreuung zur Verfügung. Die Entscheidung trifft hier die Jugendamtsleitung oder eine von ihr benannte Person.
  • Das Angebot einer Notbetreuung kann nur von Schülerinnen und Schülern wahrgenommen werden, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt sind und keine erkrankungsverdächtigen Symptome zeigen. Wer unter häusliche Quarantäne gestellt ist, darf das Schulgebäude auf keinen Fall betreten und an dem Angebot nicht teilnehmen.
  • Zeitlich wird die Notbetreuung wochentags grundsätzlich von 8:00 Uhr bis 13:15 Uhr erfolgen. Falls erforderlich, ist eine Betreuung bis max. 15:00 Uhr gewährleistet.
  • Auf wen die Bedingungen zutreffen und wer von dem Angebot Gebrauch machen möchte, meldet sich bitte per Mail sehr zeitnah bei der Schule »
  • Muster für eine Bescheinigung für die schriftliche Zusicherung der Arbeitgeber der Unabkömmlichkeit von Elternteilen »

Diese Seite teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neueste Nachrichten

Nachrichten Archiv

Archive

Suche

Aktuelle Termine

Keine Termine vorhanden