Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Abreise und Ankunft in Ayr

(Berühren für Vorschau)

Der Gegenbesuch der Reisegruppe des Mallinckrodt-Gymnasiums nimmt Fahrt auf: Bereits am Donnerstag in aller Frühe gestartet, sind die Schülerinnen und Schüler bereits an der Wellington School in Ayr (Schottland) gelandet und erfreuen sich an den ersten Programmpunkten:

von Cotty, Emily, Luisa und Rosalie

Am Donnerstag (14. März 2024) begann unser Gegenbesuch bei der Wellington School in Ayr/Schottland. Wir trafen uns bereits um 03.20 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof. Um 3.45 Uhr kam unser Zug und wir fuhren etwa 45 Minuten zum Düsseldorfer Flughafen. Dort nahmen wir den Sky Train, der uns zur Abflughalle brachte, checkten ein und gingen durch die Sicherheitskontrolle. Durch unsere grauen Mallinckrodt-Hoodies wurden wir sofort als Gruppe erkannt und bevorzugt abgefertigt. Von da an konnten wir entspannen. Um 08.15 Uhr begann das Boarding für unseren Flug nach Amsterdam. Als wir um 09.10 Uhr in Amsterdam ankamen, mussten wir das Terminal wechseln, durch die Passkontrolle gehen und hatten danach bis zum Boarding die Gelegenheit, den riesigen Flughafen zu erkunden. Um 11:55 Uhr begann dann das Boarding nach Glasgow. Die Zeit verging wie im Flug und wir erreichten Glasgow wegen der Zeitverschiebung bereits gegen 12.50 Uhr.

Glücklicherweise haben auch alle Koffer den Weg nach Glasgow gefunden und wir konnten mit dem Bus unsere Reise nach Ayr fortsetzen. Gegen 14.40 Uhr kamen wir an der Wellington School an, wo uns hausgemachte Brownies und Getränke erwarteten. Als unsere Austauschschüler Unterrichtsschluss hatten, holten sie uns in der Mensa ab und wir fuhren mit ihnen nach Hause. Das war ein super Start in die Austauschwoche!

Am darauffolgenden Freitag (15. März 2024) beginnt der erste „echt schottische“ Schultag:

von Carla, Cotty, Emily, Luisa, Nele, Rosalie und Tilda

Am Freitag gingen wir gegen 08.50 Uhr mit unseren Austauschschülern zur Registration in ihre Klassenräume und von dort zur Assembly in die Sporthalle. Dort versammeln sich dreimal pro Woche alle Schülerinnen und Schüler der Schule und wir begannen mit einem Kirchenlied.

Im Anschluss wurden wir herzlich vom Schulleiter begrüßt und er verkündete, welche Schülerinnen und Schüler bei Wettbewerben besondere Leistungen erzielt und Preise gewonnen haben. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Gebet. Nach der Assembly wurden wir in Kleingruppen durch die Schule geführt und haben auch einige Klassenräume besucht. Die Schule, die von Mädchen und Jungen im Alter zwischen 3 und 18 Jahren besucht wird (Nursery, Junior und Senior School), liegt direkt am Strand und ist in wunderschönen alten und verwinkelten Gebäuden untergebracht – einige Klassenräume haben sogar Meerblick. Was uns auffiel war, dass die Klassen hier viel kleiner sind als bei uns in Deutschland.

Anschließend haben wir uns auf dem Schulhof getroffen, wurden in Gruppen für die Selfie Tour eingeteilt und sind gemeinsam zum Startpunkt gelaufen. Dass wir in der Nähe des Meers waren, merkte man auch daran, dass jemand von einer Möwe am Himmel „willkommen geheißen“ wurde…
Nach der Aufregung ging es dann endlich los. Wir waren circa zwei Stunden durch Ayr unterwegs und erkundeten bedeutende Punkte des Ortes, an denen wir Selfies gemacht haben. Nach der Rückkehr zur Schule aßen wir in der Mensa zu Mittag. Es gab fish and chips, das war sehr lecker. Auffallend war auch hier, wie diszipliniert sich alle anstellen mussten. Anschließend wurden wir auf dem Schulhof in Gruppen mit jeweils drei deutschen und drei schottischen Schülerinnen und Schülern der Primary 7 – diese entspricht unserer 6. Klasse – eingeteilt. Zum Kennenlernen spielten wir Spiele, wie z. B. dass wir uns nach der Größe, unserem Alter oder der Zahl unserer Geschwister aufstellen mussten.

Danach sind wir, ausgestattet mit Zangen, Müllsäcken und Handschuhen, zum Strand gegangen, um ihn von Flaschen, Papier, Plastik und sonstigem Müll zu säubern. Nachdem es am Vormittag durchgängig geregnet hatte, kam endlich die Sonne heraus und wir konnten zum Schluss noch auf dem neuen Kunstrasen an der Wellington Lodge gegen die Schotten Fußball spielen. Um 15.50 Uhr war Unterrichtsschluss und wir fuhren mit unseren Austauschpartnern nach Hause.

Um 18.30 Uhr ging das Programm mit einem traditionellen Ceilidh in der Sporthalle der Schule weiter. Zum Aufwärmen tanzten wir „Waka Waka“, danach wurden sowohl zu traditioneller Musik als auch zu aktuellen Titeln unterschiedliche, typisch schottische Volkstänze in unterschiedlichen Formationen getanzt. Einige von uns kannten die Tänze schon, deshalb fiel es ihnen leichter. Um 20.00 Uhr kehrten wir alle erschöpft und glücklich nach Hause zurück.

 

 

Diese Seite teilen

Neueste Nachrichten

Nachrichten Archiv

Archive

Suche

Suche

Aktuelle Termine

  • 22. April 2024 - 18:30 - 20:30

    Gemeinschaftskonzert (Forum)

  • 24. April 2024 - 18:30 - 20:30

    „The Social Dilemma“: Vorführung & Diskussion

  • 2. Mai 2024 - 14:00 - 18:00

    Elternsprechtag

  • 9. Mai 2024

    Christi Himmelfahrt

  • 10. Mai 2024

    Beweglicher Ferientag

  • 14. Mai 2024

    ZP10 Deutsch

  • 15. Mai 2024

    Mündliche Abiturprüfungen (unterrichtsfrei)

  • 16. Mai 2024

    ZP10 Englisch